Die Zukunft Amarlias

  • Blogbeitrag von Juni 12, 2019 - vor Einführung des Forums.


    Heute möchte ich einmal im Detail darauf eingehen, welche Wege ich mit Amarlia und den vielen Projekten, die diese Welt umgeben, alles noch einschlagen möchte. Außerdem liegt es mir am Herzen, einmal eher seltenere Themen wie die Monetarisierung aufzugreifen, damit auch hierüber Klarheit besteht und sich ansonsten ausschließlich mit Amarlia selbst beschäftigt werden kann :)


    Natürlich gibt es bereits vereinzelte Hinweise hier und da, doch mit diesem Blogbeitrag ist es an der Zeit, einmal im Detail darauf einzugehen, welche Pläne es noch so gibt. Im Grunde lautet die heutige Frage also: "Wohin soll uns Amarlia gemeinsam über die nächsten Wochen, Monate und sogar Jahre noch führen?"

    Volle Kontrolle über das Portal

    Bereits seit gestern erstrahlt das Portal Amarlias in einem völlig neuen Gewand. Viele Dutzend Stunden Arbeit sind hineingeflossen, um nicht nur die Optik und Struktur aufzuwerten, sondern vor allem um die vollständige Kontrolle über das Portal zu erlangen.


    Was vorher noch ein angepasstes Wordpress Theme gewesen ist, ist nun eine von Grund auf selbst entwickelte Webseite, die Wordpress nur noch in vereinzelten Bereichen im Hintergrund nutzt. Das Management der Blogbeiträge kann hier als Beispiel genannt werden.


    Um die Grundfunktionen des neuen Portals vollständig abzuschließen, muss ich zwar noch Kommentare ermöglichen und eine Suchfunktion einbauen, doch ich bin zuversichtlich, dass auch diese Hürden schon sehr bald genommen sind.


    Ich freue mich unglaublich darüber, dass die harte Arbeit im Hintergrund endlich Früchte trägt, und ich jetzt in allen Bereichen ohne Restriktionen die Dinge vorantreiben kann, die mir auch im Bezug auf das Portal am Herzen liegen.

    Die Lesestube

    Mit der Lesestube soll in den nächsten Monaten eine neue Sektion eingeführt werden, in der ich den qualitativen Inhalt des Portals weiter aufwerten und vor allem auch das Thema Transparenz vorantreiben möchte.


    Die Lesestube wird eine wachsende Sammlung von Buchrezensionen meinerseits, die allesamt aus dem Bereich der Fantasy stammen werden und auf die eine oder andere Weise einen positiven Einfluss auf mich gehabt haben.


    Ich möchte mit diesen Beiträgen auf die - aus meiner Sicht - wundervolle Arbeit anderer Autoren aufmerksam machen. Vor allem aber will ich so unsere Community offen daran teilhaben lassen, wo einige meiner eigenen Inspirationen herkommen. Denn alles, was sich auf diesem Portal abspielt, hat am Ende ein primäres Ziel: Amarlia noch lebendiger werden zu lassen.

    Eine Welt für Spieleenthusiasten

    Der derzeitige Fokus liegt ganz klar auf den Grundfunktionen des Portals, dem Füllen der Enzyklopädie, dem Schreiben regelmäßiger Blogbeiträge und der Veröffentlichung des ersten Romans "Die Geheimnisse der Vorzeit". Die Aufgabenliste ist also keineswegs kurz, doch schon jetzt lässt mich meine Leidenschaft für Amarlia in die Zukunft schauen, denn es gibt eine Vielzahl an Pläne, die über die aktuellen Aufgaben hinausgehen.


    Das Regelwerk für ein eigenes Brettspiel in der Welt Amarlias ist bereits vor Jahren angefangen worden und wartet nur darauf, endlich vollendet zu werden. Ziel ist es auch hier, Einblicke in die Welt zu geben, die es in anderen Bereichen so noch nicht gibt. Darüber hinaus drängt sich schon jetzt in meinen Gedanken das Grundgerüst für ein eigenes Kartenspiel auf, sodass auch in diesem Bereich mit Sicherheit noch etwas passieren wird.


    Als leidenschaftlicher Rollenspieler und Gamer, der selbst einige Jahre in der Videospiele-Branche gearbeitet hat, wäre es natürlich ein absoluter Traum auch die Entwicklung eines Rollenspielsystems und eigene Videospiele in der Welt Amarlias voranzutreiben. Wenn auch beides aufgrund des Umfangs aktuell keine Rolle spielt, soll trotzdem erwähnt sein, dass diese Gedanken vorhanden sind, denn gerade die Idee eines Rollenspielsystems habe ich natürlich bei der Entwicklung der Enzyklopädie von Beginn an im Hinterkopf gehabt.

    Amarlia als Karrieretraum

    Wer einmal etwas genauer in die bisherigen Informationen rund um Amarlia eintaucht, der wird sehen können, dass mein Einsatz von Zeit und anderen Ressourcen sich in den letzten Monaten konstant gesteigert hat. Diese Entwicklung wird sich auch in Zukunft weiter fortsetzen.


    Seit zwanzig Jahren spukt diese Welt bereits in meinem Kopf herum und was anfangs nur vereinzelte Charaktere oder Orte waren, hat sich mittlerweile zu einer Welt entwickelt, die ich zu einem großen Teil vor meinem inneren Auge bereits sehen kann.


    Viele Jahre hat "das Leben" mich davon abgehalten, aktiv meinen Traum von Amarlia auf eine Weise voranzutreiben, wie ich es mir immer gewünscht habe. Das hat sich nun endlich geändert und so werde ich weiter daran arbeiten, mich Amarlia noch intensiver zu widmen, um es eines Tages auch hauptberuflich nachgehen zu können.


    Diese Welt hat nicht nur so viele Geschichten, die ich über eine Vielzahl von Romanen noch zu erzählen habe, sondern das ganze Projekt Amarlia bietet so viele Möglichkeiten auch anderen Bereichen, die mich ansprechen, nachzugehen - hierunter zum Beispiel Web-Design, Game-Design oder Unternehmertum. Ich kann es also auch persönlich kaum erwarten, noch mehr in dieses Projekt zu investieren.

    Wir bleiben werbefrei

    Eine Sache, für die ich - neben dem kostenlosen Zugang zur Enzyklopädie - auf jeden Fall einstehen werde, ist die Werbefreiheit des Portals. Während ich zwar rigoros daran arbeite, mir Amarlia als Karrieretraum zu erfüllen, so wird das auf keinen Fall über irgendwelche Banner oder sonstige Aktionen ablaufen, die im Kern nicht erst einmal das Ziel haben, einen Mehrwert für Amarlia und unsere Community zu schaffen.


    "Wie soll sich das Ganze dann finanzieren?", mag der eine oder andere sich von euch vielleicht denken und auch hier möchte ich offen und transparent bleiben. Natürlich ist es mir nicht möglich, in die Zukunft zu sehen, um schon jetzt zu wissen, wie genau sich mein Traum von Amarlia als Karriere erfüllen lassen wird. Ich kann mit euch aber zumindest offen teilen, welche Wege ich aktuell einschlagen möchte, um dies zu realisieren:


    Eigene Produkte: In diesem Bereich liegt natürlich ein großer Teil meiner Hoffnungen. Viel Arbeit, Zeit und Geld ist bereits in das Portal und den ersten Roman geflossen und alle drei Bereiche werden sich in Zukunft nur nochmal dramatisch steigern, wenn weitere Projekte wie Spiele oder Kurse zu dem Schreiben der Romane hinzukommen werden.


    Ganz zu Schweigen davon, dass Amarlia nahezu täglich mehr in den Fokus meinen Alltags rückt und dementsprechend auch mehr Zeit gewidmet bekommt. Es besteht somit natürlich also durchaus die Hoffnung, dass ich in der Zukunft über eigene Produkte ein gewisses Einkommen generieren kann, das ein noch intensiveres Auseinandersetzen mit der Erschaffung und Weiterentwicklung Amarlias möglich werden lässt.


    Provisionen der Lesestube: In der Lesestube wird es die einzige Form der Werbung geben, die ich auf diesem Portal einführen möchte - Werbung für einzigartige Werke, die auf die eine oder andere Weise, einen Einfluss auf die Entwicklung Amarlias gehabt haben.


    Diese Romanvorstellungen werden mit einem "Affiliate-Link" versehen sein, das heißt, dass jemand, der sich das Buch über diesen Link kaufen sollte auch gleichzeitig Amarlia fördert, da ich für den Kauf (ohne Mehrkosten für den Käufer) eine kleine Provision erhalte.


    Dazu kann sogleich gesagt werden, dass die vorgestellten Romane in meiner Freizeit für den privaten Gebrauch ausgesucht sein werden und sich erst nach dem Lesen überhaupt rausstellen wird, ob ein Roman mit einer eigenen Rezension in die Lesestube aufgenommen werden sollte. Der kommerzielle Werbegedanke hält sich hier also in Grenzen, da es immer nur Werke sein werden, die mich in der Erschaffung Amarlias beeinflusst haben.


    Spenden: Zu guter Letzt kommen wir zu dem Bereich der Spenden, etwas das - wenn auch zur Verfügung gestellt - von meiner Seite niemals direkt angefragt werden wird.


    Ich mache natürlich keinen Hehl daraus, dass jegliche Unterstützung aus der Community auch mich freuen würde, da es mir die Möglichkeit gibt, noch mehr Zeit und Geld in Amarlia zu investieren. Aktiv werde ich allerdings nur eine leicht zugängliche Möglichkeit des Spendens zur Verfügung stellen und es ansonsten jedem selbst überlassen, ob er dieses Projekt unterstützen möchte oder nicht.


    Amarlia ist für mich nicht nur eine Herzensangelegenheit sondern ein echter Lebenstraum und ich werde unabhängig davon, welche finanzielle Unterstützung es aus der Community über die Zeit auch geben mag, immer alles geben, um diese Welt so lebendig und greifbar wie möglich ins Leben zu rufen.

    Amarlia gehört uns allen

    Den wichtigsten Punkt möchte ich aber zum Schluss noch einmal aufgreifen. Amarlia ist für mich nicht einfach nur eine Geschäftsidee oder die Muse eines Künstlers. Amarlia ist für mich vor allem auch der Traum von einer Community von Gleichgesinnten, von Fans des Phantastischen, die gemeinsam an der Erschaffung und Weiterentwicklung einer magischen Welt teilhaben.


    In unserer schnelllebigen und manchmal oberflächlichen Welt bin ich einfach davon überzeugt, dass jeder von uns einen Ort haben sollte, an dem er sich zurückziehen kann. Ein Ort, an dem man seine Phantasie ausleben, einzigartige Abenteuer erleben und die Probleme des Alltags einmal vergessen kann.


    Das ist es, was ich mit Amarlia erschaffen möchte. Diesen einen Ort, in dem wir uns alle auf unsere Weise (ob Lesen, Spielen oder Diskutieren) verlieren können, wann immer wir etwas Magisches in unserem Leben brauchen.


    Ich freue mich persönlich sehr darauf, was die Zukunft noch bringen wird, und hoffe, dass möglichste viele von uns diesen Weg gemeinsam gehen werden.


    Bis zum nächsten Mal - in Amarlia :)