Peradan und die Drachenlanze


Trotz all der vielen Wendungen, die Amarlia in den letzten zwanzig Jahren genommen hat, lässt sich die bisherige Entwicklung und all das, was es in Zukunft noch werden wird, auch heute noch auf zwei bestimmte Dinge zurückführen.

Die Menschen stehen auf


Sie sind die bevölkerungsreichste Rasse Amarlias und haben wie keine andere die Welt im Sturm erobert. Ohne sie wäre der Norden wohl auch heute noch unbesiedelt. Abgesehen vom Süden sind sie in allen Regionen in der Überzahl und tragen maßgeblich zu der Weiterentwicklung ihres Umfelds bei.

Das Wasser im Süden beginnt zu fließen


Nachdem die Entwicklungen um Sturm, dem dritten Hauptcharakter der Serie „Die Letzten der Dhari“, zuletzt den Fokus etwas von der Enzyklopädie genommen haben, bin ich heute wieder voll auf Kurs, um den versprochenen Eintrag zum Süden zu präsentieren.

Ein Sturm gerät außer Kontrolle


Die Anzahl Hauptcharaktere im ersten Roman „Geheimnisse der Vorzeit“ hat sich über die Jahre bereits mehrfach verschoben. Die Geschichte war ursprünglich aus Sicht eines einzigen Protagonisten geplant und hat dann doch wieder Überarbeitungen durchlaufen, die teilweise sogar Rassen und Charaktere miteinbezogen, die es letztendlich in Amarlia gar nicht geben wird.

Ein Status Update


Die Ruhe zuletzt ist keineswegs ein Anzeichen dafür, dass sich hinter den Kulissen nichts tut. Es wird derzeit nicht nur mit Hochdruck an dem Handlungsstrang des dritten Charakters „Sturm“ gearbeitet, sondern ebenfalls die nächsten Einträge für die Enzyklopädie vorbereitet.